Bestattungsarten

Beratung
Särge & Urnen
Bestattungsarten
Bestattungsvorsorge


08374 - 57 12


Es gibt einige unterschiedliche Methoden, um den Körper eines Verstorbenen zu ehren und zu begraben. Oftmals fällt die Entscheidung schwer, die richtige Bestattungsmethode auszuwählen. Bereits im Vorfeld möchten wir Ihnen deshalb im Folgenden verschiedene und weit verbreitete Bestattungsarten vorstellen.

Erdbestattung
Die Beisetzung eines Verstorbenen in einem Grab unter der Erdoberfläche wird Erdbestattung genannt. Eine Erdbestattung mit religiösem Hintergrund wird als Beerdigung bezeichnet und leitet sich von der bereits seit Jahrtausenden bestehenden Bestattungsform aus dem Judentum, dem Christentum und dem Islam ab.
Diese Form der Bestattung wird häufig gewählt, um eine Gedenkstätte für den Menschen entstehen zu lassen, das die Angehörigen als Verbindung nutzen. Oftmals möchten Menschen, die zu Lebzeiten eine enge Beziehung zueinander hatten, nebeneinander begraben werden, um selbst im Tod vereint zu sein.
Bei der Erdbestattung wird der Sarg mit dem Verstorbenen nach einer Trauerfeier in einer von Ihnen ausgewählten Grabstätte auf einem Friedhof beigesetzt.
Feuerbestattung
Bei der Feuerbestattung, auch unter Brandbestattung oder Einäscherung bekannt, wird der Verstorbene mitsamt dem Sarg im Krematorium eingeäschert. Die Asche wird nach der Verbrennung in eine Aschekapsel eingefüllt und auf Wunsch in eine Schmuckurne eingesetzt.
Man unterscheidet zwei Arten der Feuerbestattung. Zum einen die Aussegnung und zum anderen die Urnenfeier. Bei der Aussegnung wird nach der Trauerfeier der Sarg zum Krematorium überführt und später erfolgt meist im engstem Kreis die Urnenbeisetzung in einem Urnengrab. Bei der Urnenfeier wird der Sarg zuerst zum Krematorium überführt und nach der Einäscherung findet die Trauerfeier mit anschließender Beisetzung der Urne statt.
Seebestattung
Die Seebestattung zählt zu den Naturbestattungen und setzt eine Einäscherung des Verstorbenen voraus.
Die Asche wird in einer speziell angefertigten, meist aus Salzstein oder Zellulose bestehenden Seeurne im Meer (Ost- oder Nordsee) über eine Reederei als Kollektiv-Sammelbeisetzung, Einzelbeisetzung oder unter Mitfahrt der Angehörigen beigesetzt. Die Besonderheit der Seeurne ist, dass diese sich im Wasser nach einiger Zeit auflöst.
Um diese Bestattung durchführen zu können besteht die Voraussetzung, dass der Verstorbene zu Lebzeiten eine besondere Beziehung zur See hatte und sich die Seebestattung selbst gewünscht hat. Um diese Bestattung durchführen zu können, sollte bereits zu Lebzeiten eine Bestattungsverfügung getroffen und hinterlegt werden, aus der später der Wille des Verstorbenen klar ersichtlich ist.
Diamantbestattung
Die Diamantbestattung ist eigentlich keine Bestattungsart, sondern folgt nach der Einäscherung, beziehungsweise Feuerbestattung des Verstorbenen. Hierbei wird aus einem Teil der verbleibenden Asche ein Diamant angefertigt. Da für die Herstellung nur ein geringer Teil der Asche verbraucht wird, kann der Rest auf herkömmliche Art beigesetzt werden.
Anonyme Bestattung
Die anonyme Bestattung, oft auch als stille Beisetzung bezeichnet, erfolgt ohne Grabstein und ohne Anwesenheit der Angehörigen.
Bei einer anonymen Urnengemeinschaftsgrabstätte kann auf Wunsch am jeweiligen Friedhof oder in unserem Verabschiedungsraum (Bestattung Weiss) eine Trauerfeier gestaltet werden.
Anschließend wird die Urne ohne Begleitung beigesetzt.

Die Durchführung besonderer Bestattungsarten kann regional diverse Unterschiede aufweisen. Wenn Sie mehr Informationen über die diversen Bestattungsarten erfahren möchten, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.